Überprüfen Sie die WLAN-Signalstärke

Überprüfen Sie die WLAN-Signalstärke - Wenn Ihr Netz langsam aussieht oder Webseiten nicht geladen werden, liegt das Problem möglicherweise an Ihrer Wi-Fi-Verbindung. Möglicherweise sind Sie zu weit vom Gerät entfernt, oder dicke Partitionen behindern das Signal. Überprüfen Sie einfach Ihre genaue Signalstärke von Wi-Fi.

WiFi-Signalstärke

Warum WiFi-Signalstärke einen Unterschied macht

Ein starkes WLAN-Signal weist auf eine zuverlässigere Verbindung hin. Auf diese Weise können Sie die für Sie verfügbare Internetgeschwindigkeit voll ausnutzen. Die Signalstärke von Wi-Fi hängt von einer Reihe von Faktoren ab, z. B. wie weit Sie vom Router entfernt sind, ob es sich um eine 5-GHz- oder 2.4-GHz-Verbindung handelt und welche Art von Wänden sich in Ihrer Nähe befinden. Je näher Sie dem Router sind, desto sicherer. Wenn 2.4-GHz-Verbindungen weiter gesendet werden, können Interferenzprobleme auftreten. Dicke Wände aus dichten Materialien (z. B. Beton) verhindern ein WLAN-Signal. Ein schwaches Signal führt stattdessen zu langsamer Geschwindigkeit, Ausfall und in einigen Situationen zum vollständigen Stillstand.

Nicht jedes Verbindungsproblem ist auf eine schwächere Signalstärke zurückzuführen. Wenn das Netz Ihres Telefons oder Tablets langsam ist, starten Sie den Router zunächst neu, wenn Sie Zugriff darauf haben. Wenn das Problem weiterhin besteht, müssen Sie im folgenden Schritt sicherstellen, dass Wi-Fi das Problem ist. Versuchen Sie, das Internet mit einem über Ethernet verbundenen Tool zu nutzen. Wenn Sie dennoch Probleme haben, ist das Netzwerk das Problem. Wenn die Ethernet-Verbindung in Ordnung ist und ein Zurücksetzen des Routers nicht geholfen hat, ist es Zeit, die Signalstärke zu überprüfen.

Verwenden Sie ein integriertes Betriebssystem-Dienstprogramm

Microsoft Windows und andere Betriebssysteme enthalten ein integriertes Dienstprogramm zur Überwachung drahtloser Netzwerkverbindungen. Dies ist der schnellste und einfachste Weg, um die WLAN-Stärke zu messen.

Wählen Sie in neueren Windows-Versionen das Netzwerksymbol in der Taskleiste aus, um das drahtlose Netzwerk anzuzeigen, mit dem Sie verbunden sind. Es gibt fünf Balken, die die Signalstärke der Verbindung anzeigen, wobei einer die schlechteste und fünf die beste ist.

Verwenden eines Tabletor-Smartphones

Einige mobile Geräte, die internetfähig sind, verfügen in den Einstellungen über eine Einheit, die die Stärke der Wi-Fi-Netzwerke in Reichweite anzeigt. Rufen Sie beispielsweise auf einem iPhone die App "Einstellungen" auf und besuchen Sie "Wi-Fi", um die WLAN-Netzwerkstärke, in der Sie sich befinden, und die Signalstärke des Netzwerks anzuzeigen, das sich in Reichweite befindet.

Gehen Sie zum Hilfsprogramm Ihrer drahtlosen Adapter

Nur wenige Hersteller von Hardware für drahtlose Netzwerke oder Notebooks bieten Software-Apps an, mit denen die Stärke des drahtlosen Signals überprüft wird. Solche Apps informieren über Signalstärke und -qualität basierend auf einem Anteil von 0 bis 100 Prozent und zusätzlichen Details, die speziell auf die Hardware zugeschnitten sind.

Wi-Fi-Ortungssystem sind eine weitere Option

Ein Wi-Fi-Ortungssystem überprüft Funkfrequenzen im benachbarten Bereich und ermittelt die Signalstärke von drahtlosen Zugangspunkten in der Nähe. Wi-Fi-Detektor sexistisch in Form von winzigen Hardwaregeräten, die an einen Schlüsselbund passen.

Die meisten Wi-Fi-Ortungssysteme verwenden einen Satz von 4 bis 6 LEDs, um die Signalstärke in Balkeneinheiten wie dem Windows-Dienstprogramm anzuzeigen. Nicht wie die oben beschriebenen Methoden, aber Wi-Fi-Ortungssysteme messen nicht die Stärke einer Verbindung, sondern prognostizieren an ihrer Stelle nur die Stärke der Verbindung.

Blacklist / Block WiFi-Benutzer

Blacklist / Block WiFi-Benutzer - Trotz der Sicherung durch eine Reihe von Alphabeten oder Buchstaben oder beidem ist es für Sprecher sehr gut möglich, Zugang zu Ihrem Büro- oder Heim-WiFi-Netzwerk zu erhalten. Könnte ein Fremder sein, ein Passant oder Ihr Nachbar, aber wer auch immer sie sind, es ist wichtig zu wissen, wie man herausfindet, wann ein rechtswidriges oder nicht erkanntes Gadget mit Ihrem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist, und schließlich deren Zugang zu beschränken und sie zu blockieren.

Wenn das Ändern des Kennworts Ihres Routers die beste Möglichkeit ist, den Zugriff auf ein nicht erkanntes Gadget einzuschränken, ist dies etwas anstrengend und kontraproduktiv. Es gibt sicherlich keine Garantie dafür, dass der Stalker das neueste Passwort nicht "knackt" und wieder Zugang zu Ihrem Netzwerk erhält.

Nachfolgend sind einige zuverlässige Methoden zum Erkennen von & aufgeführt Schutzmassnahmen bei Jemand oder Gadgets in Ihrem Wi-Fi-Netzwerk, ohne das Passwort Ihres Routers zu ändern.

1. Filtern der drahtlosen MAC-Adresse

Mithilfe der MAC-Filterung können nicht autorisierte Geräte von WiFi-Benutzern blockiert werden, um eine Verbindung zu Ihrem Wi-Fi-Netzwerk herzustellen. Die MAC-Adresse ist eine (Hardware-) ID-Nummer, die jedes Gerät im Netzwerk findet. Die MAC-Adresse wird in jede Netzwerkkarte eingegeben und keine 2 Geräte auf der Welt haben möglicherweise die gleiche MAC-Adresse.

Wenn Sie also ein MAC-Adressgerät verwenden, können Sie Ihrem Router jederzeit automatisch befehlen, den Eintritt des Geräts in das Netzwerk zuzulassen oder abzulehnen.

Melden Sie sich dazu am Einstiegspunkt-Kontrollfeld des Routers an

Im Abschnitt WLAN oder Wireless auf der Konsole müssen Sie die Auswahl MAC-Filter anzeigen.

Wenn inaktiviert, ändern Sie den MAC-Filterstatus in "Zulässig".

Fügen Sie als Nächstes Geräte zu Ihrer Liste der MAC-Adressen hinzu und wählen Sie, ob Sie deren Zugriff auf das Netzwerk Ihres Routers widerrufen oder zulassen möchten.

2. Direkte Blacklist

Nur wenige WLAN-Router ermöglichen es Clients, nicht erkannte Geräte zu blockieren, indem sie diese per Knopfdruck zur Blacklist hinzufügen. Dies unterscheidet sich von den Routermarken, aber Sie können normalerweise Geräte zur Blacklist Ihres Routers unter dem Abschnitt "Geräteverwaltung" Ihrer Access Point-Konsole / Systemsteuerung oder in einem beliebigen Abschnitt hinzufügen, in dem alle mit Ihrem Router verknüpften Gadgets aufgelistet sind. Dort finden Sie einen "Block" -Clientschlüssel oder ähnliches.

3. Mobile Apps

Wenn Sie nach einer abgelegenen und einfacheren Methode suchen Blockieren Sie nicht erkannte Gadgets In Ihrem WiFi-Netzwerk gibt es effiziente Netzwerkgeräte von Drittanbietern, die Sie möglicherweise mit Ihrem Gerät verbinden, anstatt sich am Bedienfeld des Routers anzumelden. Zum Beispiel ist FING für iOS- und Android-Geräte zugänglich und bietet Ihnen eine Auswahl an Steuerelementen, mit denen Benutzer:

  • Blockieren Sie Stalker und nicht erkannte Tools, auch wenn sie zuvor eine Verbindung zu Ihrem Netzwerk hergestellt haben
  • Sendet Ihnen Warnungen, wenn sich ein neues Tool in Ihrem Netzwerk befindet. Eindringlinge einfach zu bemerken
  • Zeigen Sie eine Liste der separaten Geräte in Ihrem Netzwerk an
  • Erhalten Sie die korrekte Geräteerkennung von IP-Adresse, Modell, MAC-Adresse, Gerätename, Hersteller und Hersteller.
  • Erhalten Sie Gerätebenachrichtigungen und Netzwerksicherheit für Ihre E-Mail und Ihr Telefon

Unabhängig davon, wie ein Gadget mit dem WiFi-Netzwerk verbunden ist, können Sie es auf eine der drei oben genannten Arten blockieren, ohne Ihr Kennwort ändern zu müssen. Es ist ratsam, immer zu bestätigen, dass gerade erkannte Gadgets mit Ihrem WiFi-Netzwerk verbunden sind.

Was ist ein WiFi-Hotspot?

WiFi Hotspot sind Netzzugangspunkte, über die Sie mit Ihrem PC, Smartphone oder einem anderen Tool eine Verbindung zu einem WiFi-Netzwerk herstellen können, wenn Sie sich nicht in Ihrem Büro oder Heimnetzwerk befinden.

Wi-Fi-Hotspot

Zahlreiche Unternehmen, Städte und andere Einrichtungen haben damit begonnen, WiFi zu präsentieren Hotspot Dies hilft Menschen, mit starken, schnellen Internetverbindungen verbunden zu werden, die häufig schneller sind als drahtlose Mobilfunknetze.

Was ist ein WiFi-Hotspot und wie funktioniert er? Sind Hotspots sicher? Lesen Sie alle gewünschten Informationen unten.

Wie funktioniert der WLAN-Hotspot?

Ein Community-WLAN-Hotspot funktioniert ähnlich wie eine WLAN-Verbindung, die Sie möglicherweise in Ihrem Büro oder zu Hause finden. WiFi-Hotspots verfügen über eine Internetverbindung und verwenden ein einzigartiges drahtloses Tool, z. B. Router und Modems, um eine drahtlose Verbindung herzustellen, über die Sie ein Smartphone, Tablet, PC oder ein alternatives Gerät verbinden können.

Die Geschwindigkeit, Leistung, Reichweite und Kosten eines WLAN-Hotspots können unterschiedlich sein. Das gesamte Konzept hinter einem WiFi-Hotspot ist jedoch genau das gleiche wie bei einem WiFi-Netzwerk zu Hause. Sie können eine Verbindung zu einem WiFi-Hotspot herstellen und diesen verwenden, ähnlich wie Sie ein internes WiFi-Netzwerk verwenden können.

WiFi-Hotspots-Typen

Obwohl WiFi-Hotspots im Allgemeinen gleich sind, gibt es verschiedene Arten von verfügbaren Hotspots, und sie weisen nur wenige deutliche Unterschiede auf.

Öffentlicher WiFi-Hotspot

Ein öffentlicher WiFi-Hotspot ist genau das, wie es aussieht. Solche Hotspots können meistens - wenn auch nicht immer - kostenlos genutzt werden. Standorte wie Cafés, öffentliche Bibliotheken, Einzelhandelsgeschäfte und andere Organisationen und Unternehmen bieten möglicherweise eine kostenlose öffentliche WLAN-Verbindung für Kunden. In einigen Städten bieten Bürgerverwaltungen oder ISPs in bestimmten Gebieten möglicherweise auch kostenlose öffentliche WLAN-Verbindungen an. Diese sind größtenteils kostenlos. In einigen Bereichen wie Flughäfen und Hotels müssen Sie für den Zugang zum öffentlichen WLAN-Hotspot bezahlen.

Handy-WLAN-Hotspots

Es gibt verschiedene Arten von mobilen Hotspots. Wissen Sie beispielsweise, dass Sie das iPhone als WLAN-Hotspot verwenden können? Ähnliches gilt für die größten Android-Smartphones. Schalten Sie diese Funktion einfach auf Ihrem Telefon ein und verwenden Sie die Mobilfunkdaten, um einen WLAN-Hotspot zu erstellen. Später können Sie mit einem PC oder einem alternativen Gerät, das keine Mobilfunkdaten enthält, eine Verbindung zu diesem Hotspot herstellen.

Sie können auch speziell entwickelte mobile WLAN-Hotspots erwerben, mit denen eine Mobiltelefon-Datenverbindung in eine leistungsstarke WLAN-Verbindung umgewandelt werden soll. Personen, die viel beruflich unterwegs sind oder immer Zugang zu einer vertrauenswürdigen WLAN-Verbindung benötigen, sind möglicherweise an einem dieser Geräte beteiligt, die von den meisten Mobilfunkunternehmen gekauft werden können.

Prepaid-Hotspots

Prepaid-WLAN-Hotspots sind mit Mobilfunk-Hotspots identisch und verfügen nur über eine begrenzte Datenmenge, die Sie möglicherweise verwenden. Sie können diese Daten im Voraus bezahlen und nach Ablauf automatisch weitere kaufen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, einen Mobilfunk-Hotspot ohne ein langjähriges Abonnement für mobile Daten zu erhalten.

Die einfachste Methode, um einen WLAN-Hotspot zu erhalten, besteht darin, Ihren PC oder Ihr Mobiltelefon zu öffnen und mit der Suche zu beginnen. In mehreren öffentlichen Bereichen werden Sie feststellen, dass es viele offene, öffentliche WLAN-Hotspots gibt, auf die Sie kostenlos zugreifen können. Sie können sogar nach WLAN-Hotspots suchen, die von Ihrem eigenen Internetdienstanbieter bereitgestellt werden.

WLAN-Tote Zonen reparieren

Fix WiFi Dead Zones - A. WiFi Totzone ist im Grunde ein Bereich in Ihrem Haus, Gebäude, Arbeitsplatz oder in anderen Bereichen, der voraussichtlich von Wi-Fi abgedeckt wird, aber dort nicht funktioniert - Tools können keine Verbindung zum Netzwerk herstellen. Wenn Sie ein Gerät in eine tote Zone bringen - möglicherweise verwenden Sie ein Tablet oder Smartphone und gehen in einen Raum, in dem es eine tote Zone gibt -, funktioniert das WLAN nicht mehr und Sie erhalten keine Signale. Die meisten Häuser wurden vor dem WLAN gebaut -Fi wurde erfunden, daher können sie auf eine Weise gebaut werden, die das Wi-Fi stört. Riesige Metallgegenstände wie Metallwände oder Aktenschränke könnten sogar Wi-Fi-Signale blockieren.

WLAN-Tote Zonen reparieren

Möglichkeiten, um WiFi Dead Zones zu reparieren

Im Folgenden finden Sie einige Tipps zur Abdeckung Ihrer WLAN-Abdeckung.

Bewegen Sie Ihren Router

Wenn sich der Router in einer Ecke Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihres Arbeitsplatzes befindet und sich in der anderen Ecke Ihrer Wohnung eine Totzone befindet, versuchen Sie, den Router an einen neuen zentralen Ort in der Mitte Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihres Arbeitsplatzes zu verlegen.

Stellen Sie die Antenne Ihres Routers ein

Stellen Sie sicher, dass die Antenne Ihres WLAN-Routers oben und vertikal ausgerichtet ist. Wenn es horizontal zeigt, erhalten Sie nicht den gleichen Abdeckungsumfang.

Blockaden erkennen und verschieben

Wenn Ihr WLAN-Router neben einem Aktenschrank aus Metall aufbewahrt wird, verringert dies Ihre Signalstärke. Versuchen Sie, Ihren Standort neu zu positionieren, um eine starke Signalstärke zu erzielen, und prüfen Sie, ob dadurch die Totzone entfernt wird.

Wechseln Sie zum am wenigsten überfüllten drahtlosen Netzwerk

Verwenden Sie ein Gadget wie für Android oder in SSIDer für Wifi Analyzer Mac oder Windows, um das am wenigsten überfüllte drahtlose Netzwerk für Ihr Wi-Fi-Netzwerk zu finden. Ändern Sie anschließend die Einstellung am Router, um das Eindringen von mehr drahtlosen Netzwerken zu verringern.

Richten Sie einen Wireless Repeater ein

Sie sollten einen drahtlosen Repeater einrichten, um die Abdeckung über einen größeren Bereich zu erweitern, wenn keiner der oben genannten Tipps hilfreich ist. Dies kann in großen Büros oder Häusern wichtig sein.

Verwenden Sie eine Kabelverbindung, um tote WiFi-Zonen zu reparieren

Sie können sogar Online-Ethernet-Kabel einrichten. Wenn Sie beispielsweise den größten Teil Ihres Hauses über eine hervorragende Funkabdeckung verfügen, aber in Ihrem Schlafzimmer anscheinend kein WLAN-Signal empfangen können, haben Sie möglicherweise die Metall-Hühnerkabel in den Wänden. Sie können ein Ethernet-Kabel vom Router zu Ihrem Schlafzimmer oder mit zwei Stromleitungsanschlüssen verlegen, wenn Sie nicht unbedingt wandernde Kabel im Durchgang sehen möchten, und dann einen zusätzlichen WLAN-Router im Raum einrichten. Sie benötigen dann einen WLAN-Internetzugang in dem früheren leeren Raum.

Wenn Sie drahtlose Totzonen haben, hängt dies möglicherweise vom Router, seiner Position, Ihren Nachbarn, dem Aufbau der Wände Ihres Apartments, der Größe Ihres Abdeckungsraums, der Art der elektronischen Geräte und dem Ort ab, an dem sich die Dinge befinden. Es gibt genug, die Probleme verursachen können, aber durch Ausprobieren können Sie das Problem beheben.

Drahtlose Totzonen sind unkompliziert zu erkennen, ob Sie in der Nähe Ihres Hauses, Büros oder Ihrer Wohnung gehen. Nachdem Sie sie entdeckt haben, können Sie eine Reihe von Lösungen ausprobieren und alles korrigieren, was die Probleme auslöst.

Schützen Sie Ihr WiFi-Netzwerk

Der Schutz Ihres WiFi-Netzwerks ist erforderlich, um Eindringlinge fernzuhalten und Ihre Daten zu schützen.

So schützen Sie Ihr Wi-Fi-Netzwerk

Zu Schützen Sie Ihr Wi-Fi-Netzwerk schützt es vor Hackern, es gibt zahlreiche Schritte, die Sie unternehmen sollten:

1. Ändern Sie den Standardbenutzernamen und den Passkey

Das erste und wichtigste, was Sie tun müssen, um Ihre zu schützen W-Lan Das Netzwerk soll die Standardbenutzernamen und -kennwörter in etwas zusätzlich Geschütztes ändern.

Wi-Fi-Anbieter weisen dem Netzwerk automatisch einen Benutzernamen und einen Passkey zu. Hacker finden diesen Standard-Passkey möglicherweise einfach online. Wenn sie Zugriff auf das Netzwerk erhalten, können sie den Passkey nach Belieben ändern, den Anbieter sperren und das Netzwerk übernehmen.

Das Ersetzen der Benutzernamen und Passwörter macht es für Angreifer besonders kompliziert, herauszufinden, um welches WLAN es sich handelt, und Zugriff auf das Netzwerk zu erhalten. Hacker verfügen über High-Tech-Geräte, mit denen Hunderte möglicher Passkey- und Benutzernamengruppierungen getestet werden können. Daher ist es wichtig, ein leistungsstarkes Kennwort auszuwählen, das Symbole, Buchstaben und Zahlen kombiniert, um die Dekodierung zu erschweren.

2. Schalten Sie das drahtlose Verschlüsselungsnetzwerk ein

Die Verschlüsselung ist eine der effizientesten Methoden zum Schutz Ihrer Netzwerkdaten. Bei der Verschlüsselung werden Ihre Daten oder der Nachrichteninhalt so gemischt, dass sie von Hackern nicht dekodiert werden können.

3. Verwenden eines VPN für ein virtuelles privates Netzwerk

Ein virtuelles privates Netzwerk ist ein Netzwerk, mit dem Sie auf persönliche Weise eine Verbindung über ein unverschlüsseltes, ungesichertes Netzwerk herstellen können. Ein VPN verschlüsselt Ihre Daten, sodass ein Hacker nicht kommunizieren kann, was Sie online tun oder wo Sie sich befinden. Neben einem Desktop kann es auch auf einem Laptop, Telefon oder Tablet verwendet werden. Neben einem Desktop kann er auch auf einem Telefon, Laptop oder Tablet verwendet werden.

4. Schalten Sie das Wi-Fi-Netzwerk aus, wenn Sie nicht zu Hause sind

Es scheint einfach zu sein, aber eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihre Heimnetzwerke vor Angriffen zu schützen, besteht darin, sie auszuschalten, wenn Sie nicht zu Hause sind. Ihr Wi-Fi-Netzwerk muss nicht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche arbeiten. Wenn Sie Ihr WLAN ausschalten, während Sie nicht zu Hause sind, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass einfallsreiche Hacker versuchen, in Ihr Netzwerk zu gelangen, wenn Sie nicht zu Hause sind.

5. Halten Sie die Router-Software auf dem neuesten Stand

Die Wi-Fi-Software muss modernisiert werden, um die Netzwerksicherheit zu schützen. Die Firmwares von Routern können wie jede andere Art von Software Exposures enthalten, die Hacker gerne ausnutzen möchten. Viele Router haben nicht die Wahl zwischen einer automatischen Aktualisierung. Daher müssen Sie die Software physisch aktualisieren, um sicherzustellen, dass Ihr Netzwerk gesichert ist.

6. Verwenden Sie Firewalls

Maximale W-Fi-Router enthalten eine integrierte Netzwerk-Firewall, die Breitbandnetzwerke schützt und Netzwerkangriffe von Stalkern überprüft. Sie können sogar gestoppt werden. Überprüfen Sie daher unbedingt, ob die Firewall Ihres Routers eingeschaltet ist, um Ihrer Sicherheit eine zusätzliche Schutzschicht hinzuzufügen.

7. Filtern der MAC-Adresse zulassen

Die meisten Breitbandrouter enthalten eine exklusive Kennung, die als MAC-Adresse (Physical Media Access Control) bezeichnet wird. Dadurch soll die Sicherheit erhöht werden, indem die Anzahl der Geräte überprüft wird, die möglicherweise mit den Netzwerken verbunden sind.

Warum ist mein Internet langsam?

Top 6 Methoden zur Bewältigung einer langsamen Internetverbindung

Es gibt jedoch nichts Ärgerlicheres als eine fantastische WLAN- oder Ethernet-Verbindung langsame Internetgeschwindigkeit. Im Folgenden finden Sie einige Ideen zur Fehlerbehebung, Korrektur und einfachen Überwindung einer langsamen Internetgeschwindigkeit.

1. Überprüfen Sie Ihren Internetplan

Manchmal ist Ihre Internetverbindung langsam, da Sie für beschissenes Internet zurückzahlen. Melden Sie sich auf der Website Ihres Anbieters an und finden Sie heraus, welchen Plan Sie haben. Besuchen Sie jetzt fast.com oder eine andere alternative Website und führen Sie einen Geschwindigkeitstest durch. Der beste Weg, um Ihr Internet zu beschleunigen, ist ein Upgrade Ihres Plans.

2. Geben Sie Ihrer Hardware die universelle Lösung

Überprüfen Sie Ihren Router und Ihr Modem und führen Sie einen schnellen Reset durch und prüfen Sie, ob dies funktioniert. Untersuchen Sie die anderen PCs in Ihrem Haus, um festzustellen, ob sie vorhanden sind Internet ist langsam. Wenn das Problem nur auf einem PC auftritt, liegt das Problem bei diesem PC, nicht bei Ihrem Modem oder Router.

3. Korrigieren Sie Ihre Wi-Fi-Signale

Wenn Sie von Wi-Fi sprechen, werden Sie möglicherweise feststellen, dass Ihr Internet und Ihr Router in Ordnung sind. Trotzdem sind Ihre Funksignale schwach. Dies könnte zu einem langsamen Vorlauf führen - oder zumindest zu einem mit Ruhezuständen gefüllten Surferlebnis. Dann müssen Sie möglicherweise Ihren Router mit einigen Techniken verschieben, optimieren und verbessern.

4. Schalten Sie bandbreitenintensive Apps aus oder beschränken Sie sie

Wenn die Hardware funktionsfähig zu sein scheint, prüfen Sie, ob zusätzliche Programme die Verbindung dominieren. Wenn Sie beispielsweise Dateien mit BitTorrent herunterladen, ist das normale Surfen im Internet langsamer. Sie müssen sogar versuchen, Erweiterungen wie Privacy Badger und AdBlock Plus zu installieren, die einige der bandbreitendominierenden Anzeigen, Videos und Animationen blockieren, die Ihre Verbindung möglicherweise verbrauchen.

5. Verwenden Sie einen aktuellen DNS-Server

Während Sie eine Adresse in den Browser schreiben, verwendet Ihr PC DNS, um diese zu suchen und in eine auf den PC reagierende IP-Adresse zu interpretieren. Manchmal können jedoch auf den Servern, auf denen Ihr PC nach diesen Informationen sucht, Probleme auftreten oder sie fallen vollständig aus. Glücklicherweise haben Sie viele schnellere und kostenlose Optionen zur Verfügung, z. B. Cloud Flare oder Google DNS.

4. Wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter

Wenn Sie alle wichtigen Schritte zur Fehlerbehebung durchlaufen haben und Ihr Internet noch langsam ist, ist es Zeit, sich an Ihren Internetanbieter zu wenden und zu prüfen, ob das Problem behoben ist. Hinweis: Gehen Sie nicht einfach davon aus, dass etwas falsch gemacht wurde, und behandeln Sie Ihren Kundendienstmitarbeiter mit Rücksicht. Sie werden sicherlich großartige Ergebnisse erzielen, insbesondere wenn Sie die ganze Zeit über die falschen Geschwindigkeiten erhalten haben.

5. Verbessern Sie das Web für eine langsame Verbindung

Die Fehlerbehebung bei langsamem Internet kann einige Zeit dauern, und in der Zwischenzeit müssen Sie noch surfen. Oder vielleicht sind Sie in einem Café oder auf einem Flug und können mit der langsamen Geschwindigkeit nichts anfangen. Daher ist es an der Zeit, Ihr Web für eine langsame Verbindung zu verbessern.

6. Arbeiten Sie intelligenter

Wenn Sie die Arbeit an der langsamen Verbindung erledigen müssen, müssen Sie möglicherweise Aufgaben anders auswählen, als wenn das Internet superschnell wäre. Teilen Sie Ihre Aufgaben in bandbreitenarme und bandbreitenintensive Aufgaben ein. Wenn Sie sich in einer langsamen Verbindung befinden, erledigen Sie die leichten und sammeln Sie alle bandbreitenintensiven Aufgaben gemeinsam, damit Sie sie ausführen können, sobald Sie eine schnellere Verbindung erhalten.

Was ist die Standard-IP-Adresse?

An Internet Protocol-Adresse ist ein numerisches Tag, das allen Geräten zugeordnet ist, die mit einem PC-Netzwerk verbunden sind, das das Internetprotokoll für die Übertragung verwendet. Eine IP-Adresse dient zwei Hauptzwecken: Netzwerkschnittstelle oder Hostidentifikation und Standortadressierung.

Die vom Netzwerk einem PC zugewiesene IP-Adresse oder eine vom Produktanbieter einem Netzwerk-Gadget zugewiesene IP-Adresse. Netzwerk-Tools sind auf eine bestimmte Standard-IP-Adresse eingestellt. Beispielsweise werden Linksys-Router normalerweise der IP-Adresse für zugewiesen 192.168. 1.1

Wenn Sie an einen Ort in der Welt gehen möchten, fragen Sie nach dessen Adresse und geben Sie diese in das GPS ein. Nachdem Sie zu einem Ort im Internet gehen möchten, fragen Sie sogar nach dessen Adresse und schreiben diese in die URL-Leiste Ihres bevorzugten Webbrowsers.

Die Methode zum Ermitteln der Standard-IP-Adresse des WIFI finden Sie unten:

  1. Jeder Routerhersteller verfügt über eine Standard-IP-Adresse des Login-Routers, die an der Basis der Router-Hardware erkennbar ist. Wenn es dort nicht beschriftet ist, können Sie es aus dem Dokument oder Handbuch entnehmen, das dem Router nach dem Kauf beiliegt.
  2. Wenn der ISP Sie mit dem Router vorbereitet, werden Sie automatisch über die IP-Adresse und die IDs informiert, die Sie benötigen, um sich beim Router anzumelden und ins Internet zu gelangen.

Wie finde ich den Standard-Router-Benutzernamen und das Standard-Passwort?

  • Die Standard-Login-IDs finden Sie im Router-Handbuch, das nach dem ersten Kauf und der Verbindung mit dem Router geliefert wird.
  • Normalerweise sind für die maximale Anzahl der Router die Standard-IDs sowohl "admin" als auch "admin". Diese Identifikationen können sich jedoch je nach Routerhersteller ändern.
  • Wenn Sie das Handbuch verloren haben, finden Sie möglicherweise die Standard-IDs der Router-Hardware, die auf der Rückseite jedes Routers aufgedruckt sind.
  • Bei Verwendung des Routers können wir die IDs jederzeit ändern, um einen illegalen Zugang zum Netzwerk zu vermeiden. Dies wird durchgeführt, um den Router zurückzusetzen und einen neuen Passkey gemäß der Auswahl einzugeben.
  • Zum Zurücksetzen des Routers wird die Rücksetztaste einige Sekunden lang gedrückt und der Router wird auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt. Jetzt können Sie die Standardeinstellungen ändern und die Anmelde-IDs Ihrer Wahl festlegen.

Netzwerk-Tools sind auf eine einzige Standard-IP-Adresse festgelegt. Beispielsweise wird Linksys-Routern normalerweise die IP-Adresse von zugewiesen 192.168.1.1. Die Standard-IP-Adresse bleibt von den meisten Clients unbeschädigt. Sie kann dennoch an eine kompliziertere Netzwerkarchitektur angepasst werden. Besuchen Sie das Standard-Gateway und die IP-Adresse.

Das Wort Standard-Router-IP-Adresse bezeichnet eine bestimmte Router-IP-Adresse, mit der Sie verbunden sind und die Sie sich anmelden möchten. Es wird für jedes Unternehmens- oder Heimnetzwerk benötigt.

Der Standard-IP-Adresse Der Router muss unbedingt auf die Router-Weboberfläche ausgedehnt werden, um auf die Einstellungen des Bedienfelds und des Netzwerks zugreifen zu können. Sie können einfach einen Eintrag in die Netzwerkeinstellungen des Routers erhalten, nachdem Sie diese Adresse in den Webbrowser der Adressleiste geschrieben haben.

en English
X